www.y-Auriga.de

Willkommen auf meiner Homepage

Homepage seit: Juli 1998

Letzte Änderung: 31.08.2013

Zurückliegende Termine 2007

Die nächste Veranstaltung war am 24.02.2007 eine Führung von Jugendlichen die im Rahmen ihrer Firmung die Sternwarte von Stefan besuchten.
Kurz vor beginn der Veranstaltung riss die geschlossene Wolkendecke für 2 Stunden auf so das wir den
6 Jugendlichen die Teleskope, Venus, Saturn, Mond, Orion, M42 und Sirius zeigen und erklären konnten.
Neugierig und Interessiert sahen und hörten Sie sich alles an und waren ganz überrascht wie schnell 2 Stunden vergehen können!
Religionsunterricht mal ganz anders!


Am 09.03.2007 sind Stefan und ich zu einen Vortrag von Alfred Striedacher, Hobbyastronom aus Kitzingen, mit dem Thema "Faszination Sterne - Einführung in die Astronomie". Der Vortrag war klar gegliedert, leicht ver-
ständlich und mit schönen Bildern unterlegt. Klar - Viel Neues konnte Herr Striedacher uns "Alten Hasen" nicht erzählen, wir waren ja auch nicht die Zielgruppe des Abends. Wir konnten aber einige neue Kontakte knüpfen und auch schon ein paar Interessenten für eine Führung gewinnen!


Am 15.03.2007 trafen wir uns wieder einmal auf dem Volkacher Kreutzberg zum gemeinsamen Spechteln. Als ich so um 20:15 Uhr ankam waren mit mir 5 Vereinsmitglieder und als Gast Herr Striedacher anwesend. Mit dabei waren ein 14 Zoll Meade SC, ein 16 Zoll Meade Selbstbau Dobson, ein 12 Zoll Orion Dobson und natürlich der 100 ED Skywatcher Selbstbau Bino. In Sachen Bildschärfe und Übersicht konnte keines der anderen Geräte dem Bino auch nur annähernd das Wasser reichen. Natürlich konnte man mit 16 Zoll z.B. am Orionnebel mehr Details erkennen aber das schönere, ästhetischere Bild lieferte der Bino!


Das Nächste treffen fand am 25.03.2007 von 19:30 bis 21:30 Uhr MEZ in der Sternwarte von Stefan statt.
Auf dem Programm standen die Venus, der Saturn und Mondbeobachtung mit dem Meade 127/1200 FH, dem 100/900 Skywatcher Bino und einem 114/900 Vixen Reflektor. Der 127/1200 FH brachte am Mond ein sehr gutes Bild mit einem leichten Gelb-Blauen Rand. Am Saturn war die Cassiniteilung gut zu sehen und mit einer Schwarz-Weiß WebCam konnten sehr gute Bilder gemacht werden. Das 100/900 ED Bino überzeugte wieder in allen Bereichen. Nach der Justage des 114/900 Newton brachte auch dieser sehr gute Bilder die nahe an der Leistung des ED Refraktors rankamen!


Das 1. Volkacher Teleskoptreffen war ein voller Erfolg.
An beiden Tagen waren ca. 60 Besucher gekommen und konnten am Freitag 13.04.2007 und am Samstag 14.04.2007, jeweils von 18:00 Uhr bis 01:00 Uhr, durch viele verschiedene Teleskope und Ferngläser den Himmel beobachten.
Darunter waren zwei Meade 16" Dobson, ein Meade 14" SC, ein Meade 10" RC auf einer Fornax 51, ein Orion 12" Dobson, zwei Celestron 8" Newtons auf Astro 5 und EQ6, ein TS 90/1000 und ein Meade 127/1200 FH auf Astro 5, ein TS 152/1200 FH auf EQ6, ein Meade 152/760 FH auf Bresser 5, ein Skywatcher 100/900 ED Bino Azimutal Montiert, ein TS 100/700 FH auf Astro 5 und drei 40 mm Coronado PST auf Fotostativ.
Am Samstag Abend ist mir vielleicht was Passiert!
Wir hatten ca. 60 Besucher um die aufgebauten Teleskope stehen als ich so 1 Minute bevor ein Iridium-Flare zu sehen war mehr oder weniger allen Bescheit gesagt habe das er gleich mit ca. 2.0m in der Leier zu sehen ist.
Ich sagte die Zeit an ...noch 30 Sekunden ...20 Sekunden ...10 Sekunden 5..4..3..2..1 und im selben Moment wie der Iridium-Flare zu sehen war zischte mitten durch die Leier eine Sternschnuppe! Die Leute waren alle total Platt weil sie dachten ich hätte eine Sternschnuppe vorhergesagt, auch nachträgliche Erklärungen das es nur Zufall war half nichts im allgemeinen Erstaunen!
Der Flare war übrigens nicht sonderlich Spektakulär im vergleich zu dem Iridium-Flare mit 5.5m den ich ca. eine Stunde vorher angesagt hatte und der für viele OHs und AHs sorgte!

Klick mich für großes Bild


Am 21.04.2007 fuhren wir zu Dritt zum Tag der Offenen Tür des Teleskop-Service Ransburg.
Das Wetter war wie immer Supergut und Wolfi begrüßte uns Persönlich als wir ankamen und mit unserer großen Einkaufsliste wurden wir natürlich auch von Chef Persönlich bedient.
Zusammen nahmen wir drei GSO Newton 200/1000, eine EQ6 Foto-Goto mit einer Boxdörfer MTS-3 Steuerung, einen William Zenitstar II ED 80/545mm, einen Reducer und Fieldflattener 0,8fach für Refraktoren von William, ein TS 2" Zenitspiegel, ein TS WA 32, ein TS SWM 20 und ein Baader Hyperion 13 Okular, zwei TS 10x60 Ferngläser mit Stativhalterung, drei Gegengewichte, ein Atlas für Himmelsbeobachter und noch ein paar Kleinigkeiten mit.
Es war wie immer sehr viel los und nach etwa drei Stunden führen wir wieder voll gepackt nach Hause!


Am 18.08.2007 haben wir uns mal wieder zum gemeinsamen Beobachten auf dem Kreuzberg in den Weinbergen nahe Volkach getroffen.
Begonnen haben wir mit dem Aufbau der Instrumente um 20:00 Uhr.
Die Wolken hatten sich alle verzogen und es war ein Super seeing sodass wir auf Jupiter sehr viele Einzelheiten erkennen konnten obwohl er zur Zeit recht Tief steht!
Den Mond konnten wir auch noch kurz einen besuch abstatten bevor er Unterging.
An Wega haben wir einen Sterntest gemacht und konnten uns von der guten Qualität unserer GSO 200/1000 überzeugen!
Danach haben wir uns von der Schönheit des Doppelsterns Albireo überzeugt. Die eine Komponente in Dunkel - Blau bis Violet und die andere in Gelb bis Orange! Am besten konnte man die Farben erkennen wenn man den Stern etwas unscharf stellte!
Der Doppel - Sternhaufen h und chi im Perseus gehörten genauso zu Programm wie das beobachten von Sternschnuppen mit dem freien Auge. Insgesamt haben wir 12 Meteore sehen können wovon 4 sehr hell mit einer deutlich sichtbaren "Rauchspur" waren!
Um 21:39:10 Uhr sahen wir einen Flare von Iridium 66 mit der Helligkeit von -1.2mag im Wassermann.
Um 22:09:24 bis 22:14:08 konnten wir den Überflug der ISS mit angedockten Shuttle verfolgen. Helligkeit
-2.2mag.
Um 22:45 Uhr sahen wir zum ersten mal ca. 20 Partyballons aufsteigen. Kein Wunder das manch ein Beobachter da schlimmes vermutet ;-)
Jetzt war es Dunkel genug um ans Eingemachte zu gehen!
Als da wären:
M101 und M51 im Großen Bären, Cirrusnebel NGC 6992 und NGC 6960 im Schwan mit UHC und OIII Filter sehr eindrucksvoll!, Handelnebel M27 im Füchschen, Ringnebel M57 in der Leier und natürlich M31 in der Andromeda!
Um 00:30 zogen von Nord-Westen Schleierwolken auf so das wir langsam zum Ende kamen.
Nachdem wir alles wieder verstaut hatten Unterhielten wir uns noch über alle möglichen Astronomischen Themen.
Um 01:15 Uhr machten wir uns dann auf den Heimweg.
Ein wirklich Super Beobachtungsabend!


5. Astronomietag 29.09.2007

Am 29.09.2007 nahmen wir wieder am 5. Bundesweiden Astronomietag teil.
Diesmal fand er in der Sternwarte von Thilo in Volkach statt.
Aufgebaut hatten wir ein 40mm Coronado PST einen GSO 200/1000 Newton auf Vixen GP, einen GSO 200/1000 Newton auf Skywatcher EQ6 und einen 14 Zoll Orion Dobson.
Um 14:00 Uhr begann der 5.Astronomietag und es kamen trotz des schlechten Wetters, die geschlossene Wolkendecke über Volkach wollte einfach nicht aufreisen, 25 Besucher. Für einen kurzen Moment konnten wir einen Blick auf die Sonne werfen und unseren Besuchern einen kleinen Sonnenfleck in der Mitte der Sonne zeigen. So nutzten wir die Gelegenheit den Besuchern die Teleskope, das Zubehör und die notwendige Technik
zu erklären. In vielen sehr Interessanten Gesprächen wurde über das Thema Astronomie geredet.
Um 20:30 Uhr ließen ein paar Wolkenlücken einen Blick auf Jupiter mit einem 10x60 Fernglas zu. Kurz vor 21:00 Uhr wurden die Lücken in den Wolken immer größer und wir konnten noch den "Aufgang" des Mondes hinter den Wolken beobachten.
Um 21:00 Uhr als die letzten Besucher gegangen waren packten wir unsere Instrumente zusammen und beendeten den 5. Astronomietag.
Alles in allem war der 5. Astronomietag trotz des schlechten Wetters ein gelungener Event.


Am 05.12.2007, waren Stephan und ich bei einem Vortrag von Prof. Klaus Schilling, Inhaber des Lehrstuhles für Robotik und Telematik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg mit dem Thema Überraschendes aus dem Saturnsystem - spektakuläre Aufnahmen von Geysiren und Seen der Raumsonde Cassini / Huygens!
Um 19:30 Uhr begann der Vortrag im Historischen Sitzungssaal des Kitzinger Rathauses.
Dieser Vortrag wurde zuvor in den USA, in Ungarn und nun in Kitzingen vorgetragen!
Zuerst stellte die Leiterin der VHS Kitzingen Herrn Prof. Klaus Schilling kurz vor und übergab dann das Wort an ihn.
Prof. Klaus Schilling der maßgeblich an der Mission zum Saturn beteiligt war startete gleich den Vortrag mit beeindruckenden Bildern der Raumsonde Cassini / Huygens.
Er erklärte die langwierige Vorbereitung auf so eine Mission, beginn 1992, bis hin zum Start der Titanrakete am 15.10.1997.
Die Titanrakete war damals die stärkste verfügbare Rakete mit einer Nutzlast von einer Tonne. Da aber die Raumsonde über 5,6 Tonnen wog musste mit mehreren Swing-by Manövern, zwei mal an der Venus, einmal an der Erde und einmal am Jupiter, Schwung geholt werden! Bei diesem Manöver kam die Raumsonde der Erde noch einmal bis auf ca. 1500 km nahe!
Am 01.07.2004 ereichte die Raumsonde dann Saturn, schwenkte in eine Umlaufbahn ein die die Sonde nach und nach den kompletten Saturn vom Äquator bis hin zu den Polen umrunden ließ.
Am 24.12.2004 wurde dann die Huygens - Sonde vom Mutterschiff Cassini abgestoßen und begann seinen Flug zum Titan.
Am 14.01.2005 war es dann soweit und Huygens landete nach einen kurzen Flug durch die Atmosphäre sicher auf Titan. Sie machte dabei viele sehr Interessante Messungen und Bilder. Aus den Bildern hatten Nasa Wissenschaftler einen Interessanten Film zusammengestellt der den Abstieg und die Landung von Huygens aus der Sicht der Sonde zeigte!
Prof. Schilling erklärte sehr gut und verständlich die gesamte Mission die voraussichtlich noch bis 2009 andauern wird.
Danach konnten wir noch ein Projekt der Universität Würzburg bestaunen, das Modell eines kleinen ca.10x10cm großen und 1kg schweren Satelliten. Die Studenten für Raumfahrttechnik konstruierten und bauten UWE 1 der mit einer Russischen Trägerrakete gestartet wurde.
Anschließend wurde in einer Diskussionsrunde noch über viele verschiedene Themen gesprochen.
Um 21:00 Uhr ging dann ein schöner und Interessanter Vortag zu Ende!
Wieder mal ein Event das man nicht verpassen durfte!

 

Zurück zu Zurückliegende Termine

Klick mich  = Klick mich   |   Klick mich  Impressum   |   Klick mich  Wichtiger Hinweis   |   Klick mich  Changelog   |   Klick mich  Link auf y-Auriga   |   © Ulf Fiebig