www.y-Auriga.de

Willkommen auf meiner Homepage

Homepage seit: Juli 1998

Letzte Änderung: 21.02.2014

Zurückliegende Termine 2011

Der 26. Astro-Stammtisch fand am 27.01.2011 um 19:00 Uhr in Schweinfurt im Madagaskar statt.
Gekommen sind dieses mal Florian, Karsten, Philipp, Winfried, Wolfgang, Mareike, Simon, Stefan, der zum ersten mal dabei war, und ich.
Bevor ich zum Stammtisch ging traf ich mich mit Florian in der Sternwarte der Walter-Rathenau-Schulen. Florian war gerade dabei die Fornax 50 neu zu justieren. Das Schneckenspiel der Deklinationsachse musstet eingestellt werden. Leiter ließen die Wolken keinen blick auf Jupiter zu den ich gerne einmal mit dem RC beobachtet hätte.
Um 18:45 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Stammtisch. Winfried, Philipp und Karsten waren schon da und die anderen kamen kurz hintereinander.
Das Essen im neu eröffneten Lokal war sehr reichlich, gut und bemerkenswert günstig.
Winfried brachte eine Ausgabe seiner neuen Uranometria mit die alle gleich bestaunten. Ein sehr gelungene Auflage war die einstimmige Meinung. Die großen Seiten der Sternbilder sind schon sehr eindrucksvoll. Köstlich amüsiert haben wir uns über die Darstellung des Sternbildes Delfin, Johann Bayer hatte wohl noch nie einen gesehen. Interessant war auch das das Sternbild Ophiuchus (Schlangenträger) damals Serpentarius hieß.
Wolfgang brachte uns ein neues Nachschlagewerk aus dem Hause Okulum mit, den Fotografischen Mondatlas und Karsten hatte ein dickes Buch zum Thema Astronomie dabei.
Verschiedene Astrozeitschriften machten auch noch die Runde und Florian verteilte an uns die neueste Ausgabe des Zenit, das selbst herausgebrachte Magazin der AG Astronomie der Walter-Rathenau-Schulen.
Wie immer verflog die Zeit mit angeregten Gesprächen viel zu schnell und um 22:30 Uhr beendeten wir den
26. Astro-Stammtisch und machten uns auf den Heimweg.


Der 27. Astro-Stammtisch fand am 24.02.2011 in Lindelbach im Gasthof Weißenberger statt.
Beginn war wie immer um 19:00 Uhr und mit 18 Teilnehmern wurde der Aktuelle Besucherrekord eingestellt.
Gekommen waren Winfried, Uwe, Florian, Andreas, Jens, Michael, Christian, Frank, Gerhard, Mareike, Ralf, Siggi, Jan, Thilo, Wolfgang, ich und zum ersten mal Gerd und Christoph.
Zuerst wurden gleich mehrere Notebooks aufgestellt und die verschiedensten Astroprogramme ausprobiert. Viele neue Bilder konnten bestaunt und Live die Bearbeitung beobachtet werden. Es bildeten sich richtige "Trauben" um die Computer an denen die Bildbearbeitung vorgeführt wurde. Siggi und Ralf plauderten aus dem "Nähkästchen" und zeigten einige erstaunliche Möglichkeiten ein Astro-Foto zu bearbeiten. Es ist schon fantastisch was alles mit der EBV machbar ist.
Wolfgang und Winfried brachten mehrere Bücher zum Thema Astronomie mit, die auch gleich die Runde machten. Besonders interessant waren der fotografische Mond,- und der fotografische Sternenatlas außerdem ein Wolkenatlas von 1913. Das Älteste Buch war von 1823.
Neues Equipment der Teilnehmer wurde gezeigt wie zB. eine Canon EOS 550D (Wolfgang), ein Baader Hyperion Zoom Mark III 8-24mm (Frank) und ein Antares Speers Waler Zoom 8,5-12mm (Ulf).
Florian und Wolfgang brachten noch eine menge Alter Spiegelreflexkameras und Alte Objektive mit und Wolfgang zeigte uns Bilder die er mit einer DSLR und alten SLR Objektiven gemacht hat. Besonders eindrucksvoll war ein Katzenporträt bei dem man beim hineinzoomen die einzelnen Haare auf der Stirn hätte zählen können.
Die Gespräche rund ums Thema Astronomie kamen natürlich auch nicht zu kurz.
Um 23:00 Uhr beendeten wir den 27. Astro-Stammtisch der fast zum Rekord Stammtisch wurde.


Am 04.03.2011 trafen wir uns zum gemeinsamen Beobachten um 18:30 Uhr bei Wolkenlosen Himmel auf dem Iffigheimer Berg bei Nenzenheim. Wir das sind Wolfgang, Martin, Rainer, Mark, Werner und ich.
Bevor Jupiter unterging richteten wir alles was wir hatten auf ihn. Jupiter zeigte uns ein wiedererstarktes SEB und die Galiläischen Monde in der Reihenfolge Io [Jupiter] Europa Ganymed Kallisto. Wegen seinen tiefen stand zeigte der Planet schon ganz schön viel Farbe.
Von 19:02 Uhr bis 19:09 Uhr kam die Raumstation ISS mit angedocktem Space Shuttle Discovery, mit einer maximalen Helligkeit von -4.4mag, durch. Immer wieder ein beeindruckendes Schauspiel. Die Discovery befindet sich auf ihren letzten Flug und wird anschließend in ein Museum gebracht. Zwei Space Shuttle Flüge wird es noch geben dann ist diese Ära zu Ende.
M42 im Orion war unser nächstes Ziel. Das Trapez war in einer Klarheit und der Nebel in einer Größe zu sehen wie es nur hier im Steigerwald auf fast 400m Höhe möglich ist. Mit meinem neuen Antares Speers Waler Zoom 8,5-12mm versuchte ich mich sofort an den Komponenten des Trapezes. Die Komponenten A, B, C, und D waren gestochen scharfe Nadelspitzen und die Komponente E deutlich zu erkennen. Nach einer weile des Beobachten und gewöhnen der Augen an die Dunkelheit blitze auch immer wieder die Komponente F auf. Alle sechs Sterne des Trapezes konnte ich bei allen Zoomstufen des Okulars eindeutig erkennen. Auch mit dem 5mm HR Planetary waren sie an diesen Abend kein Problem.
Die Offenen Sternhaufen M41 und NGC2362 im Großen Hund, die in dieser Jahreszeit besonders gut zu sehen sind, konnte ich zum ersten mal beobachten. M41 ist eine schön geformte Sternenansammlung aber NGC2362 sticht durch einen 4.4mag hellen Stern, der kreisrund umgeben von vielen schwächeren Sternen steht, aus der Riege der Offenen Sternhaufen heraus. Bei NGC2264 dem Weihnachtsbaum Sternhaufen konnte ich den Baum vor lauter Sternen nicht erkennen.
Die Planetarischen Nebel NGC1535 im Eridanus, NGC2393 Eskimonebel in den Zwillingen, M97 Eulennebel im Großen Bären sowie NGC6826 Blinkender PN im Schwan waren als nächstes an der Reihe. NGC1535 zeigte ein strukturloses Wattebauschartiges aussehen aber in NGC2393 konnte eindeutig der Zentralstern gesehen werden. Bei M97 konnte noch im gleichen Gesichtsfeld die Galaxie M108 mit untergebracht werden. NGC6826 stand noch etwas tief, weswegen das Blinken nicht so gut zu erkennen war.
Nachdem es richtig dunkel geworden und das Flutlicht des Nenzenheimer Sportplatzes endlich aus war, konnten wir auf Galaxienjagt gehen.
Angefangen mit M31, M32 und M110 in der Andromeda ging es weiter mit dem Leo Triplett M65, M66 und NGC2628 und anschließend zum Leo Quartett M95, M96, M105 und NGC3384 im Löwen. Auch M81, M82 durften natürlich nicht fehlen. In der nähe von M81/82 zeigte mir Mark und Werner die kleinen Galaxien NGC 2976 und NGC3077. Alle Galaxien Gruppen konnten im Gesichtsfeld des Speers Zoom bei 12mm Brennweite untergebracht werden, knapp aber drin - die 84° Scheinbares Gesichtsfeld lassen Grüßen. Außerdem waren alle Sterne bis zum Rand absolut Punktförmig, trotz f/5, ich bin begeistert von diesem Okular.
Bei der Strudelgalaxie oder Whirlpool Galaxie M51 (NGC5194) in den Jagdhunden konnte ansatzweise eine Verbindung zu ihren Begleiter NGC5195 gesehen werden. Die Galaxienkerne waren von beiden deutlich zu erkennen.
Der Supernovaüberrest M1 Krebsnebel im Stier und der Doppelstern Almak in der Andromeda, der eine ähnliche Farbgebung wie Albireo hat, rundeten den Beobachtungsabend der Galaktischen und intergalaktischen Objekte gebührlich ab.
Zum Schluss ging es aber noch einmal in unser Sonnensystem. Saturn stand um 22:00 Uhr hoch genug um es mal zu versuchen. Anfangs noch etwas wabernd wurde er, immer höher steigend, zusehens schärfer. Vergrößerungen bis 200fach waren ohne weiteres möglich und so konnten wir den Ringschatten und leichte Bänder auf Saturn sowie die Monde Reha, Dione, Iapetus, Tethys und Titan sehen.
Um 22:45 Uhr, nachdem meine Zehen energisch darauf drängten wieder gewärmt zu werden, packte ich zusammen und beendete diesen außergewöhnlich guten und erfolgreichen Beobachtungsabend.


9. Astronomietag 09.04.2011

Der 9. Astronomietag fand dieses Jahr am 09.04.2011 Bundesweit statt.
Wir, Mitglieder des Forum Stellarum, beteiligten uns zum vierten mal und hielten unsere Veranstaltung wieder auf der Wiese hinter der Eherieder Mühle in Kitzingen ab.
Beginn war um 14:00 Uhr mit dem aufbauen der Teleskope.
Alfred brachte sein Celestron C9,25 auf Vixen Sphinx, sein Vixen VMC200L auf Astro5 und sein Skywatcher FH 80/600 mit Meade 40mm PST auf Vixen GP mit.
Florian hatte seinen Vixen ED 102/660 und sein Celestron C8 auf Vixen Sphinx dabei.
Wolfgang kam mit seinem Orion FH 80/600 auf Azimutaler Montierung und seinem Meade 40mm PST auf Celestron CAM auf welche er Abends seinen Skywatcher Maksutov 150/1800 setzte.
Andreas hatte seinen Skywatcher FH 100/500 auf Celestron SLT mitgebracht.
Martin seinen Skywatcher Newton 10" f/4,8 auf Skywatcher EQ6 und Jürgen und Martina ihren Skywatcher Maksutov 100/1300 auf Skywatcher EQ2.
Reiner hatte seinen Meade ED 127/952 auf Celestron CGEM und Mark und Werner ihren Skywatcher 6" f/5 Dobson dabei.
Ich kam mit meinem GSO 8" f/5 auf Skywatcher EQ6 zu unserer Veranstaltung.
Um 14:30 Uhr kamen die ersten Besucher und bei bestem Beobachtungswetter richteten wir unsere Teleskope auf die Sonne, welche wir im Weißlicht mit Baader AstroSolar Filterfolie und mit den PSTs im H-alpha Licht beobachteten.
Auch die Venus, den Mond und später Sirius konnten wir, wie im vergangenem Jahr, wieder bei Tag beobachten.
Die Besucher kamen und gingen so das wir am Nachmittag ca. 40 Besucher zählen konnten.
Mit zunehmender Dunkelheit richteten sich die Blicke auf den Mond und Saturn. Auch ein paar durchziehende Schleierwolken, die bis 21:00 Uhr komplett verschwunden waren, konnte das Beobachtungserlebnis nicht trüben.
Die Krater auf dem Mond, besonders Theophilus mit seinen Zentralberg und einem Durchmesser von 110 km, brachte die Besucher zum staunen.
Saturn mit seinem Ring und 5 sichtbaren Monden war wie immer eines der Highlights des Abends.
Außer Mond und Saturn wurden zB. auch die Kugelsternhaufen M3 und M13, die Offenen Sternhaufen NGC869/884 (h+chi) sowie NGC457 der Eulenhaufen, die Galaxien M81 und M82 und als Vertreter der Doppelsterne Mizar und Alkor beobachtet.
Der Besucherstrom, der am Abend deutlich stärker wurde, ebbte erst so gegen 23:00 Uhr langsam ab so das wir am gesamten Astronomietag über 100 Besucher zählen konnten.
Gegen 23:30 Uhr als die letzten Besucher gegangen waren bauten wir unsere Geräte ab und beendeten den 9. Astronomietag 2011 um 24:00 Uhr.
Aufgefallen ist mir das einige Besucher erzählten das sie auch ein Teleskop besitzen aber sich nicht damit auskennen würden, aber obwohl wir ausdrücklich in den Ankündigungen in der Zeitung darauf hingewiesen hatten, hatte keiner sein Teleskop mitgebracht.
Beim nächsten Astronomietag müssen wir es noch deutlicher machen das jeder sein eigenes Teleskop mitbringen kann und wir gerne hilfreich zur Seite stehen.
Ein paar Besucher hatten ihre Fotokameras dabei und einige versuchten sogar, mit Hilfe von uns, Fotos durch das Teleskop zu machen. Auch dies könnte man am nächsten Astronomietag noch weiter ausbauen.
Fazit: Eine Klasse Veranstaltung, mit sehr vielen Interessanten Gesprächen rund um die Astronomie, die wir 2012, am 10. Astronomietag, mit Sicherheit wiederholen werden.

Klick mich für großes Bild


Der 28. Astro-Stammtisch fand am Freitag den 15.04.2011 im Gasthaus am See in Kitzingen statt.
Beginn war wie immer 19:00 Uhr und gekommen sind dieses mal Winfried, Florian, Wolfgang, Rainer, Mareike, ich und zum ersten mal Peter.
Zuerst schauten wir uns die mitgebrachten Bilder des 9. Astronomietages an und alle beteiligten bestätigten noch einmal den großen Erfolg des Astronomietages.
Peter wurde gleich mal mit Infomaterial eingedeckt sowie die gebräuchlichsten Bücher (Himmelsjahr, Karkoschka, Rückl) wurden ihm vorgestellt.
Winfried hatte noch seinen Wolkenatlas dabei bei dem wir die vielen sehr guten Bilder (zB. Nebensonnen) bestaunten.
Am Notebook zeigte ich ein paar AVIs von Jupiter und Sonne und die daraus entstandenen Bilder. Es ist immer wieder faszinierend für mich was aus einem relativ bescheidenen AVI am Ende der Bearbeitung für Bilder herauskommen.
Angeregt dadurch führte ich beispielhaft an einem Jupiter AVI eine Bearbeitung mit den Programmen Giotto und Gimp vor.
Wolfgang brachte das Buch Photoshop Astronomie mit welches die Bildbearbeitung Astronomischer Fotos beinhaltet. Wolfgang will versuchen die einzelnen schritte in Gimp zu "übersetzen". Hey Wolfgang, wie wärs. Wenn Du ein Buch schreibst - Gimp Astronomie - ich wäre der erste Käufer. :-)
Außerdem zeigt uns Wolfgang eine Auswahl seiner sehr guten Sonnenfotos die er durch sein Meade PST gemacht hat.
Im VDS Journal, das herumgereicht wurde, waren phantastische Übersichtsaufnahmen in der sogenannten Hubbel Farbkodierung zu sehen die zu angeregten Diskussionen einluden. Auch die neuesten Ausgaben der Interstellarum machten ihre Runde.
Um 22:30 Uhr beendeten wir den 28. Astro-Stammtisch und machten uns so langsam auf den Heimweg, nicht ohne noch zum Schluss einen selbstgebauten Astrostuhl von Florian zu bestaunen.


Der 29. Astro-Stammtisch fand am 20.05.2011 um 19:00 Uhr im Winzerhof Weißenberger in Lindelbach statt. Bei herrlichem Sonnenschein versammelten sich auf der Sonnenterrasse Wolfgang, Florian, Reiner, Andreas, Uwe, Wilfried, Thilo, Christoph, Ralf, Frank, Christian und ich. Zum ersten mal dabei waren Ferdinand und sein Sohn.
Weil es auf der Terrasse zu eng wurde gingen wir rein und setzten uns an einen großen Tisch aber das schöne Wetter verlockte immer wieder die Gespräche im freien fortzuführen.
Ferdinand, der große Ambitionen zeigte in die Astrofotografie einzusteigen, mussten wir erst mal die grundlegendsten Dinge dazu erklären und er merkte sehr bald das die Astrofotografie mit der Terrestrischen Fotografie, besonders mit der am Tag, wenig bis nichts zu tun hat.
Florian brachte uns, in Auszügen auf Papier und komplett in digitaler Form, den sehr genauen TriAtlas mit, einen Sternatlas bis zu 13mag. Verglichen mit dem Beobachter Atlas, der auch die Runde machte, eine echte und vor allem kostenlose alternative. Einziges Manko des TriAtlas ist die fehlenden Beschreibungen der Objekte.
Uwe hatte wieder seine neuesten Zeichnungen dabei die wie erwartet deutlich besser waren als die eingescannten Versionen die im Forum zu sehen sind. Besonders die Mondkraterzeichnung fanden alle als sehr gelungen.
Bei den vielen Gesprächen rund um die Astronomie verging der Abend mal wieder wie im Flug und um 23:30 Uhr beendeten wir diesen sehr interessanten Astro-Stammtisch.


Zum 30. Astro-Stammtisch trafen wir uns am 17.06.2011 um 19:00 Uhr im Badischen Hof in Gerchsheim. Winfried, mit tatkräftiger Unterstützung seiner Frau, hat zum Vortrag und zur Sternwartenbesichtigung eingeladen. Gekommen sind Uwe, Gerd, Frank, Wolfgang, Florian, Andreas, Mareike, Simon, ich und zum ersten mal Jürgen.
Nach reichlich gutem Essen begann Winfried mit seinem Vortrag zur Entstehung von Sternkarten im Allgemeinen und zur Entstehung der Uranometria von Johannes Bayer im besonderem so gegen 20:00 Uhr. Wie schon der letzte Vortrag von Winfried war auch dieser wieder sehr interessant und kurzweilig. In der anschließenden Diskussion konnten noch ein paar aufgekommene Fragen geklärt werden.
Um 22:30 Uhr machten wir uns auf dem Weg zu Winfrieds Sternwarte. Seine Sternwarte liegt direkt hinterm Haus nur ca. 10m entfernt. Da kann man fast im Schlafanzug mal schnell rüberhuschen um kurz etwas interessantes zu beobachten. ;-)
Die Sternwarte ist in Holzbauweise recht stabil hergestellt mit einem Schiebedach das den Blick auf die Sterne freigibt. Leider ist das Dach momentan etwas undicht, aber die Vorbereitungen zur Reparatur sind schon getroffen und bei passendem Wetter will Winfried den schaden beheben. Die schwere AOK Montierung, der 6" f/8 Intes Maksutov-Newton und sein neuer 127mm f/7,5 Explore Scientific Carbon APO standen sicher im Trockenen. Die Sternwarte ist mit ihren 4x4m sehr geräumig und gab uns allen ausreichend Platz so das man ohne weiteres auch hätte beobachten können, nur leider machte uns der strömende Regen einen strich durch die Rechnung.
Um 24:00 Uhr verabschiedeten wir uns von Winfried und beendeten wiedereinmal einen sehr gelungenen
Astro-Stammtisch.


Am 31. Astro Stammtisch am 15.07.2011 konnte ich leider nicht teilnehmen.


Der 32. Astro-Stammtisch war wiedereinmal ein besonderer denn wir trafen uns am 15.08.2011, nach 2006 und 2009, zum dritten mal auf dem Volkacher Weinfest.
Beginn war wie immer, bei stimmungsvoller Atmosphäre, um 19:00 Uhr. Gekommen sind Thilo, Stefan, Jan, Philipp, Mareike, Uwe, Frank, ich und zum ersten mal August.
Der hohe Geräuschpegel, Musik und tausende Weinfestbesucher, erschwerten die Gespräche, machten sie aber nicht unmöglich. So ging es zB. um den Astrourlaub den Philipp mit Karsten und zwei weiteren Hobbyastronomen in den Alpen machten sowie um Sinn und Unsinn von Strehl, Glattheit der Optik (PV) oder die Größe eines Teleskops an bestimmten Standorten.
Um 22:30 Uhr fand wieder das große "Wunderkerzenspektakel" statt womit die Volkacher immer ihr Weinfest beenden. Ein einziges Sternenmeer aus tausenden brennenden Wunderkerzen, ein würdiger Abschluss auch für unser Treffen.
Danach löste sich der 32. Astro-Stammtisch so langsam auf und bei der zweiten Wiederholung von "Sierra Madre" machte ich mich dann, so gegen 23:00 Uhr, auch auf den Heimweg.


Am 15.09.2011 fand der 33. Astro-Stammtisch in der Pizzeria LaVilla in Schweinfurt ab 18:30 Uhr statt.
Gekommen waren Philipp, Jürgen, Karsten, Stefan, Mareike und ich.
Das Lokal, in einer alten Villa gelegen, überzeugte uns mit günstigen aber trotzdem sehr guten und riesigen Pizzen.
Frisch gestärkt konnten wir dann in die tiefen des Weltraum einsteigen.
Ein großes Thema war natürlich die Supernova SN2011fe in M101 die immer noch gut zu sehen ist. Ein lichtstarkes Fernglas oder ein kleines Teleskop sollten ausreichen. Über den Kometen C/2009 P1 Garradd redeten wir genauso wie über den Kometen C/2010 X1 Elenin der, wenn er den Umlauf um die Sonne überleben sollte, im Oktober sogar ohne Hilfsmittel zu sehen sei könnte.
Jupiter und die Sonnenflecken Beobachtung waren auch zwei Themen die nicht zu kurz gekommen sind. Durch die verstärkte Sonnenaktivität könnten sogar bei uns, in den nächsten Tagen, Polarlichter gesehen werden.
Stefan informierte uns über seine neuen Projekte der Schmalbandfotografie und Jürgen hatte einige Fragen bezüglich eines Fotooptimierten Newtons.
Wie immer war der Abend schnell vergangen und am ende hofften wir das es zum nächsten Astro-Stammtisch wieder so viel zu erzählen gibt.


Der 34. Astro-Stammtisch fand am 20.10.2011 wiedereinmal im Winzerhof Weißenberger in Lindelbach statt. Um 19:00 Uhr trafen sich Uwe, Winfried, Gerd, Hans, Mareike, Michael, Christian, Ralf und ich.
Uwe brachte uns seine neuesten Zeichnungen mit und die Aktuelle Interstellarum und ich hatte noch das Interstellarum Sonderheft Teleskope und das VDS Journal für Astronomie dabei welche für genügend Gesprächsstoff sorgten.
Die Zeichnungen von Uwe (Jupiter und Mondkrater) wurden von allen als sehr gut bezeichnet denn man sieht mehr Details als beim Blick durchs Teleskop. Uwe und ich waren der Meinung das dies daran liegt das ähnlich wie beim elektronischen Bilder Stacken immer die kurzen Momente wenn das Bild perfekt ist genutzt werden um die Zeichnung zu vervollständigen, diese also "Aufaddiert" werden.
Michael fand in einer Zeitschrift einen Anzeige für den Takahashi TSA 120 und kam sogleich ins schwärmen, Zitat: "Den hätte ich auch gerne - vielleicht irgendwann einmal".
Auf meinem Notebook zeigt ich zwei Bilder von einem Sonnenfleck, einmal mit Giotto gestackt und einmal mit AviStack um zu demonstrieren um wieviel besser dies AviStack macht.
Die Gespräche landeten natürlich auch wie immer bei der Astrofotografie. Die hohen Kosten, die viele Arbeit und Zeit die investiert werden muss, das gewaltige Know-how das man sich aneignen muss zum erstellen der Fotos und zur Nachbearbeitung bis man endlich die Ergebnisse in den Händen halten kann. Ergebnisse die aber immer wieder für all die Mühen entschädigen. Christian bemerkte treffend "Der Mensch neigt immer zur Perfektion und das ist in der Astrofotografie genauso".
Einen großen Teil der Gespräche fiel auch auf das Thema Optiktests. Begriffe wie Strehl, RMS, Peek to Valley sind nacheinander gefallen und wurden diskutiert. Wie meistens kamen wir zu der Meinung das Optiktests wichtig sind aber nicht überbewertet werden dürfen. Auch ein Teleskop das im Test nicht so gut abgeschnitte hatte kann ein Ordentliches Bild zeigen, bestes Beispiel ist der ACF von Uwe.
Ralf erzählte uns noch von einem Telefonat mit einem Sternenfreund aus Frankfurt der dringend eine Säule für sein Teleskop braucht und davon das er einen Etge HD aufgrund der schlechten Leistung verschenkt hatte. Auf die aussage des Sternfreundes das er teilweise schon für Verrückt erklärt wurde meine Ralf trocken "Ja, mit solchen habe ich ständig zu tun" was für einen großen Lacher sorgte.
Auch was man für Probleme beim Hausbau haben kann konnte uns Ralf noch erzählen und wir konnten ihn alle, die auch schon gebaut hatten, in so fern beruhigen, das wir das alles kennen.
Um 22:30 Uhr ging dann langsam ein sehr interessanter und auch lustiger Astro-Stammtisch zu Ende und wir freuen uns schon alle auf den Nächsten.


Am 11.11.11 nicht um 11:11 Uhr "Helau" sondern um 19:00 Uhr trafen sich in Kitzingen im Körbla Karsten, Hans, Florian, Rainer, Mareike, Siggi, Uwe, Stefan, als "Überraschungsgast" Thilo und ich zum 35. Astro- Stammtisch.
Vor, während und nach dem guten Essen kreisten die Gespräche rund um die Astronomie. Die neusten ausgaben der Sterne und Weltraum, Stellarium und des VDS Journals für Astronomie wurden genauso eifrig durchgeblättert wie die mitgebrachten Zeichnungen von Uwe.
Eines der Hauptthemen war mal wieder dir Astrofotografie wo vor allem Siggi aus dem "Nähkästchen" plauderte. Auch die Diskussion um Strehl und Co gehörten wieder zum Programm.
Für einen kurzen Moment der Nachdenklichkeit sorgte die Erinnerung an Alfred, den Mitbegründer unseres Astro- Stammtischs, der leider im vergangenen September verstorben ist.
Gespräche über die "Astro Hardware" wie zB. Montierungen, Teleskope und Okulare brachte uns wieder auf andere Gedanken was aber nicht heißt das wir ihn vergessen werden.
Um 22:30 Uhr beendeten wir diesen wiedereinmal guten "Faschings / St. Martins" Astro-Stammtisch und hoffen das es bis zum nächsten nicht so lange dauert.


Der 36. Astro-Weihnachts-Stammtisch fand am 08.12.2011 um 19:00 Uhr im Zehnthof in Nordheim statt. Gekommen waren Uwe, Winfried, Frank, Hans, Karsten, Mareike, Michael, Christian, Ralf, Siggi und ich, also wiedereinmal volles Haus.
Hans zeigte uns gleich sein mitgebrachtes Buch von Sterne und Weltraum aus dem Jahr 1966 und darin eine Jupiterfotografie die damals als eine der besten mit Amateurmitteln erreichbare galt. Man kann sich vorstellen welch ein unterschied dies zu mit heutigen mitteln erzielten Aufnahmen war. Die im Vergleich zu früher deutlich günstigeren und dadurch besseren (weil bezahlbar) Teleskope aber vor allem die Digitale Bildgewinnung und Verarbeitung haben uns einen enormen Fortschritt gebracht der es uns ermöglicht Bilder zu machen die vor noch nicht allzu langer Zeit nur Profis vorbehalten waren. Die besten Beispiele dafür sind zB. die neuesten Bilder von Stefan und Christian.
Nach dem guten und reichlichen Essen wurde es nun endlich Weihnachtlich. Karsten hatte im Vorfeld vorgeschlagen zu "Wichteln" was mit großer Zustimmung angenommen wurde.
Ich hatte ein paar Zettel vorbereitet auf die jeder seinen Namen schrieb, dieser kam in eine kleine Kiste und anschließend hat jeder wieder einen Zettel gezogen. Jeder gab nun sein Geschenk demjenigen den er gezogen hatte. Da gabs zB. warme Socken für lange und kalte Winterbeobachtungsnächte, allerlei Astronomische CDs und DVDs, Beobachtungslogbücher, Astro-Hefte und Bücher. Ein großer Spaß den wir nächstes Jahr bestimmt wieder machen werden.
Frank hatte sein iPad dabei und zeigte uns darauf das Programm Sky Safari, ein tolles Astro-Planetarium mit sehr viel Informationen und einer Realistischen Darstellung ähnlich wie die bei Stellarium.
Karsten, Christian und ich hatten unsere Notebooks dabei und zeigten die neuesten Bilder und diskutierten über die Möglichkeiten der Bildbearbeitung.
Wie immer viel zu schnell war es Zeit zum aufbrechen und so beendeten wir diesen sehr schönen und Unterhaltsammen Astro-Weihnachts-Stammtich mit einem Erinnerungsfoto um 22:45 Uhr.

 

Zurück zu Zurückliegende Termine

Klick mich  = Klick mich   |   Klick mich  Impressum   |   Klick mich  Wichtiger Hinweis   |   Klick mich  Changelog   |   Klick mich  Link auf y-Auriga   |   © Ulf Fiebig