www.y-Auriga.de

Willkommen auf meiner Homepage

Homepage seit: Juli 1998

Letzte Änderung: 031.08.2013

Die Größten Irrtümer der Astronomie!

Ich möchte mal versuchen die größten Irrtümer, ihre Folgen und ihre Berichtigung, die es je in der Astronomie gegeben hat zusammenzutragen.

Irrtümer der "Offiziellen" Wissenschaft die Lange Jahre wenn nicht Jahrhunderde als Tatsachen postuliert wurden bis man dann irgendwann, nach langen Kampf und Leugnen, doch zugeben musste das es ganz anders ist!

Ein Irrtum an sich ist nichts verwerfliches "Irren ist Menschlich" man muss nur die Größe haben den Irrtum einzusehen wenn etwas anderes Bewiesen ist!



Mit mehr Angst verkündet Ihr das Urteil, als ich es entgegennehme! - Giordano Bruno

Giordano Bruno postulierte unter anderem das es mehrere Welten gibt welche auch bewohnt sein könnten.
Er sagte das Weltall ist Unendlich in Zeit und Raum was keinen Platz für Schöpfung und auch kein Jenseits (Himmel) zuließ.
Von der Inquisition durch halb Europa gehetzt und schließlich in Venedig verhaftet ist er nach achtjähriger Kerkerhaft und Folter am 17.02.1600 auf dem Scheiterhaufen Hingerichtet worden.
Zu seinen Richtern sagte er "Mit mehr Angst verkündet Ihr das Urteil, als ich es entgegennehme".
Denn Er und auch Sie wussten genau das Er Recht hatte!

Das war wohl einer der Tragischsten Irrtümer der Geschichte!


Und sie bewegt sich doch! - Galileo Galilei

Galilei richtete 1609 als einer der ersten ein Fernrohr zum Himmel und als folge daraus entdeckte er unwiderlegbare Beweise für das kopernikanische Weltbild. Aber die Inquisition verbot Galilei unter Androhung von Gefängnis und zum Schluss auch der Todesstrafe die Verbreitung seiner Überzeugung. Er musste am 22. Juni 1633 im Kloster Santa Maria sopra Minerva, dem Sitz der Dominikaner, im Büßerhemd vor der Inquisition niederknien und einen Text verlesen, in dem er erklärt nicht mehr an seine Ideen zu glauben!
Die Kirche und damit die Inquisition vertraten damals die Gültige Wissenschaftliche Meinung des Ptolemäischen Weltbildes!
Erst am 02. November 1992 wurde vom damaligen Papst das Urteil gegen Galileo Galilei aufgehoben und er damit voll und ganz rehabilitiert.

Wenn das kein Irrtum war!


Geozentrisches vs. Heliozentrisches Weltbild

Nachdem in Vedischen Sanskrit Texten aus Indien (9. - 8. Jahrhundert v. Chr.) und bei Aristarch von Samos aus Griechenland (2. Jahrhundert v. Chr.) das Heliozentrische Weltbild beschrieben wurde setzte sich trotzdem das Geozentrische Weltbild das durch Hipparchos, Aristoteles und am meisten von Ptolemäus beschrieben wurde durch.
Aus diesem Grund spricht man auch vom Ptolemäischen Weltbild.
Alle christlichen Kirchen übernahmen und verteidigten vehement das geozentrische Weltbild.
Dies Uferte soweit aus das jeder der etwas anderes behauptete von der Inquisition als Ketzer bezeichnet und mit der Hinrichtung auf dem Scheiterhaufen Bedroht wurde.
Die Macht der Inquisition haben nicht nur das einfache Volk und die vielen Namenlosen Gelehrten sondern auch so bedeutende Männer wie Galileo Galilei und Giordano Bruno zu spüren bekommen.
Aus diesem Grund hatte Nikolaus Kopernikus sein Buch "De Revolution Orbium Colelestium" erst in seinem Todesjahr 1543 veröffentlicht. In der Einleitung zu diesem Buch schrieb Andreas Osiander dass das Heliozentrisches Weltbild eine rein mathematische Hypothese sei (was die Kirche durchaus zuließ) und nicht die Wirklichkeit abbilden sollte, weswegen Kopernikus nicht als Ketzer angeklagt und verurteilt wurde.
Das Heliozentrisches Weltbild wird auch zu Ehren Kopernikus das Kopernikanische Weltbild genant.
Nachdem Galileo Galilei (von 1610 - 1638) eine sich bewegende Erde mit den Beobachtungen vereinigte, Johannes Kepler (von 1609 - 1619) die ellipsenförmige Bahn der Planeten nachgewiesen hatte und
Isaac Newton (um 1687)durch das Gravitationsgesetzes eine physikalische Begründung für das Heliozentrische Weltbild lieferte setzte sich das Heliozentrisches Weltbild endgültig durch.

Das waren drei der Größten Irrtümer der Astronomie und ihre Berichtigung. Aber wie schon gesagt:

Ein Irrtum an sich ist nichts verwerfliches "Irren ist Menschlich" man muss nur die Größe haben den Irrtum einzusehen wenn etwas anderes Bewiesen ist!

30.04.2005

Ulf FiebigZurück zu Verschiedenes

Klick mich  = Klick mich   |   Klick mich  Impressum   |   Klick mich  Wichtiger Hinweis   |   Klick mich  Changelog   |   Klick mich  Link auf y-Auriga   |   © Ulf Fiebig