Tektit Indochinite mit 10g

Tektite (von griechisch tektos, geschmolzen) sind bis zu einige Zentimeter große Glasobjekte, welche zwar irdischen Ursprungs sind, deren Bildung aber durch den Einschlag großer Meteorite auf der Erdoberfläche verursacht wird.

Tektit Indochinite
 

Durch den Einschlag wird irdisches Material geschmolzen und bis zu einigen hundert Kilometern fortgeschleudert, wobei es zu Glas erstarrt. Obwohl durch einen Meteoriteneinschlag verursacht, sind die Tektite selbst also irdischen Ursprungs und nicht, wie oft fälschlich behauptet, extraterrestrischen Ursprungs.
Farblich sind Tektite schwarz oder grünlich durchsichtig oder gelblich durchsichtig. Die Form variiert von aerodynamisch rundlich bis unregelmäßig.
Auf der Erde existieren 5 größere Streufelder, auf denen Tektite gefunden werden: Das größte, das australische Feld umfasst Südaustralien, die Philippinen, Indonesien und Teile von Indochina und die Volksrepublik China. Die im Gebiet von Indochina (Vietnam, Kambodscha, Laos) gefundenen Tektite werden als Indochinite bezeichnet. Bislang wurde kein zugehöriger großer Meteoritenkrater gefunden.
Indochinite werden überwiegend im thailändischen Khen - Kon - Distrikt (nordöstlich von Bangkok) gefundenen. Charakteristisch bei den Indochiniten aus Thailand sind die dunkle Farbe sowie die tiefen Schmelzlöcher und Gruben, ähnlich den Remaglypten, die an Eisenmeteoriten auftreten. Vom Gesteinstyp her ähneln sie dem irdischen Obsidian, sind aber sehr silikatreich und nahezu wasserfrei.
Der zugehörige Meteorit ist möglicherweise vor 750.000 Jahren im Tonkin - Becken vor dem heutigen Vietnam eingeschlagen, dass damals noch trocken lag.

Typ:

Indochinite (Südostasien, dunkel, meist schwarz

Zusammensetzung:

73 % SiO2; 12,8 % Al2O3; 2,4 % K2O; 4,4 % FeO; 2,5 % MgO; 1,0 % CaO; 1,5 % Na2O3; 0,7 % TiO2;
0,1 % MnO; 0,04 % Fe2O3

Textquelle Wikipedia

Klick michFenster Schließen